Frankfurter Kranz

Moderatoren: wendland, pollasto, gasman

Antworten
Benutzeravatar
Schandmäulchen
Einheimischer
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 19:06

Frankfurter Kranz

Beitrag von Schandmäulchen » Di 14. Apr 2020, 19:42

Früher™ gab es diesen Kuchen bei uns regelmäßg, aber in den vergangenen 20 Jahren habe ich den nicht einmal gegessen - und gebacken noch nie. Aber in dieser Woche hatte meine Mutter Geburtstag, und da fiel mir vor einigerZeit der Franz wieder ein, weil das immer ihr Lieblingskuchen war.

Ein Rezept? Ich habe einfach einen hellen Rührkuchen gebacken, für die Buttercreme zunächst einen Sahnepudding gekocht, in einer Schüssel abkühlen lassen und dabei mit Klarsichtfolie abgedeckt, damit sich keine Haut bildet. Ein Stück Butter (250g) und 160g gesiebten Puderzucker schaumig gerührt, nach und nach den abgekühlten Pudding zugegeben. Für den Krokant habe ich 150g Haferflocken und 50g Zucker karamelisiert, zum Schluss noch eine Messerspitze Zimt dazugegeben, auf einem Backblech auf Backpapier abkühlen lassen und dann sofort luftdicht verschlossen.

Dann habe ich den Rührkuchen waagerecht in drei Scheiben geschnitten, die unterste und die mittlere dünn mit schwarzem Johannisbeergelee und nicht ganz so dünn mit Buttercreme bestrichen, den Kuchen wieder zusammengesetzt, außen mit Buttercreme bestrichen und mit dem abgekühlten Krokant verziert.
.
franz.jpg
franz.jpg (170.92 KiB) 537 mal betrachtet
.
Ich habe für den Kuchen eine Gugelhupfform verwendet, das war nicht optimal. Es gibt extra Formen für Frankfurter Kranz - die sind glatt, was das Bestreichen des Kuchens mit der Buttercreme einfacher macht. Wenn es kein runder Kuchen sein muss, kann man auch eine Kastenform verwenden.

Viel Erfolg beim Nachbacken und guten Appetit. ;-)
Für unser Leben gibt es keine zweite Staffel. Leben wir jetzt!
Das sind wir denen schuldig, die zu früh gehen mussten.

Antworten