Waffenrecht

Hier können politische und allgemein-gesellschaftliche Themen diskutiert werden.

Moderatoren: gasman, wendland, pollasto

Benutzeravatar
Zwiebel
Urlauber
Beiträge: 579
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 09:22

Waffenrecht

Beitrag von Zwiebel » So 28. Jul 2019, 19:44

Es gab einige Vorfälle, bei denen Waffen aus legalem Besitz (Waffenschein) zu Straftaten benutzt wurden.

Jetzt wurde ein Eriträer erschossen, ihr habt sicher darüber gelesen. Seine Familie hat mein Mitgefühl für diese schwere Lage, er hat Frau und Kinder, Baby. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist nicht heraus zu finden, scheint unwichtig. :-(

Täter ist jemand mit mehreren Waffen. Mitglied eines Schützenvereins, der dadurch einiges zuhause gelagert hat. Das ist nicht erlaubt. Wer kontrolliert das? Wie kann es sein, dass der Täter so viele Waffen anhäufen konnte?

Ich wüsste nicht, wie ich an eine Waffe heran käme. Offensichtlich ist es einfach?
Wir können nicht alles tun; aber wir müssen tun, was wir können.

Benutzeravatar
Deltazwo
Administrator
Beiträge: 1682
Registriert: So 17. Jun 2018, 14:54
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Waffenrecht

Beitrag von Deltazwo » So 28. Jul 2019, 21:02

Unerlaubt Waffen zu kaufen ist nicht möglich. Mir würde jetzt nichts einfallen außer über dunkle Kanäle auf dem Schwarzmarkt aber das hat ja mit Sportschützen nichts zu tun. Ein Waffenhändler darf nur Waffen verkaufen die registriert sind, der Käufer muss eine Waffenbesitzkarte haben. Die Waffe wird dann innerhalb von 14 Tagen von dem Händler in die WBK des Käufers übertragen. Um eine WBK zu bekommen muss man eine umfangreiche Prüfung über Waffensachkunde ablegen, minimum ein Jahr aktiv in einem Schiessportverein sein und nachweisen das man darin aktiv teilnimmt und das auch dauernd wiederholen. Es muss also durch ein schriftliches Bedürfnis des Landessportverbands bestätigt werden! Er muss volljährig sein und um eine Großkaliberwaffe zu kaufen minimum 25 Jahre alt. Die WBK muss zuvor einen Voreintrag der Waffenbehörde aufweisen das er eine solche (genau beschriebene) Waffe kaufen darf. Dann muss der Schütze eine "weiße Weste" haben und ein geeignete Waffenaufbewahrung vorweisen können. Ausserdem muss jede einzelne Waffe einer schießsportlichen Disziplin zugewiesen werden, man kann also nicht unzählige Waffen kaufen sondern muss genau erklären warum. Und glaube mir, die Leute bei der Waffenbehörde haben Haare auf den Zähnen.
Da ist man Bittsteller und wird teils nicht sehr nett behandelt, das kann ich am eigenen Leib beweisen.
Sobald man sich auch nur eine Straftat erlaubt ist man seine Zuverlässigkeit los und die WBK und die Waffen werden sofort eingezogen! Die Ämter kommunizieren miteinander!
Hinzu kommt, dass die Waffenbehörde zu Hause vorbei kommt und die Waffenaufbewahrung und die darin gelagerten Waffen auch kontrollieren, nicht sehr oft aber es passiert. Auch wenn es hier Unstimmigkeiten bzw. Verstösse gibt ist die WBK und die Waffen weg.

Ich habe das mal ganz einfach und für Laien beschrieben, also sooo einfach ist das nicht! Die Medien behaupten das aber immer gerne! Am Ende ist immer der böse Sportschütze schuld. Wie mich das ärgert...
Alles wird gut.

Benutzeravatar
Zwiebel
Urlauber
Beiträge: 579
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 09:22

Re: Waffenrecht

Beitrag von Zwiebel » So 28. Jul 2019, 21:12

Ich hatte gehofft, dass du die Möglichkeiten gut beschreiben kannst. Danke, Delta!

Das liest sich mehr wie schwierig, an eine Waffe zu kommen. Um so mehr ist es wichtig, die Hintergründe zu den Taten zu erfahren!
Wir können nicht alles tun; aber wir müssen tun, was wir können.

Benutzeravatar
Sarazena
Hat Feuer gemacht
Beiträge: 171
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 20:47

Re: Waffenrecht

Beitrag von Sarazena » So 28. Jul 2019, 21:43

Ich stelle mal eine ketzerische Frage: Wozu brauchen wir Sportschützen? Etwa für die, die in lustigen Gewändern meist stockbesoffen auf Holzvögel ballern? Oder für die, mit der deutschesten aller Sportarten, Biathlon?
Auf Scheiben rum Ballern kann man doch elektronisch, sogar mit Filmen - das kostet auch weniger und stinkt nicht so :-O
Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects! :-)

Benutzeravatar
Deltazwo
Administrator
Beiträge: 1682
Registriert: So 17. Jun 2018, 14:54
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Waffenrecht

Beitrag von Deltazwo » Mo 29. Jul 2019, 12:54

Auch das ist wieder eine Meinung die in der Gesellschaft stark vertreten ist. Würden sie uns einmal besuchen kommen, würden sie feststellen, dass es bei uns keine Schützen gibt die Alkohol trinken oder betrunken auf Holzvögel schiessen. Auf einem Ball oder Fest wird natürlich etwas getrunken aber das ist in jedem anderen Sport auch der Fall. Aber das lasse ich mal so hingestellt.

Wenn sie Interesse daran haben, lassen sie sich gerne etwas inspirieren... hier der Link zum: DSB

Der Schießsport ist einfach eine Sparte des Sports, nicht mehr und nicht weniger.
Alles wird gut.

Benutzeravatar
Sarazena
Hat Feuer gemacht
Beiträge: 171
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 20:47

Re: Waffenrecht

Beitrag von Sarazena » Mo 29. Jul 2019, 20:18

Deltazwo hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 12:54
......dass es bei uns keine Schützen gibt die Alkohol trinken.....
Das ist bestimmt die Erklärung dafür, dass es bei uns im Dorf zum Schützenfest gefühlt mehr Schnapsleichen als Einwohner gibt :-((

Deltazwo hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 12:54
Der Schießsport ist einfach eine Sparte des Sports, nicht mehr und nicht weniger.
Sicher. Aber mit gefährlichen Waffen was, wie uns allen hinlänglich bekannt, gelegentlich tödliche Auswirkungen hat.
Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects! :-)

Benutzeravatar
Deltazwo
Administrator
Beiträge: 1682
Registriert: So 17. Jun 2018, 14:54
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Waffenrecht

Beitrag von Deltazwo » Mo 29. Jul 2019, 20:34

Das kann ja sein, bei uns ist es nicht so. Und zu den Toten, wie viele sind es denn im Jahr? Ich meine durch Sportschützen?
Es lag da sicher nicht an der Waffe sondern dem Willen jemanden zu töten. Meinen sie nicht das Täter auch ein Messer hätte nehmen können? Die Argumentation lasse ich nicht durch gehen. Es gibt überall schwarze Schafe, das sind wirklich nur Einzelfälle.
Alles wird gut.

Benutzeravatar
Sarazena
Hat Feuer gemacht
Beiträge: 171
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 20:47

Re: Waffenrecht

Beitrag von Sarazena » Mo 29. Jul 2019, 21:25

Deltazwo hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 20:34
Meinen sie nicht das Täter auch ein Messer hätte nehmen können?
Nein, meine ich nicht. Die meisten sind feige Schweine, die zwar aus der Entfernung rumballern können, aber niemandem mit offenem Visier entgegentreten. Höchsten im Rudel.
Deltazwo hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 20:34
....das sind wirklich nur Einzelfälle.
Dann wünsche ich dir, dass keiner deiner Lieben einem Einzelfall zum Opfer fällt, nur weil irgend so ein Idiot seine Waffen nicht ordentlich weggeschlossen hat......
Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects! :-)

Benutzeravatar
Deltazwo
Administrator
Beiträge: 1682
Registriert: So 17. Jun 2018, 14:54
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Waffenrecht

Beitrag von Deltazwo » Mo 29. Jul 2019, 21:48

Für mich klingt das alles sehr skurril, unsachlich.

Wenn sie sich schon Gedanken machen wegen einer möglichen Gefahr ums Leben zu kommen, dann schauen sie lieber mal was auf unseren Bahnhöfen oder in deutschen Freibädern los ist, die Gefahr dort zum Opfer zu werden ist meiner Meinung nach etwas höher aber das nur am Rande. Ich denke wir haben hier fertig, oder?
Alles wird gut.

Benutzeravatar
gasman
Einheimischer
Beiträge: 1146
Registriert: So 17. Jun 2018, 21:11
Wohnort: Preetz, S.-H.
Kontaktdaten:

Re: Waffenrecht

Beitrag von gasman » Di 30. Jul 2019, 09:26

Sarazena hat geschrieben:
Mo 29. Jul 2019, 20:18
...
Das ist bestimmt die Erklärung dafür, dass es bei uns im Dorf zum Schützenfest gefühlt mehr Schnapsleichen als Einwohner gibt :-((
...
Schützenfest im Dorf? Einmal pro Jahr, oder? Was meinst du, was jedes Wochenende in der Disco im Nachbardorf besoffen/bekifft rumtorkelt!
Wieviel Tote und Verletzte durch Schusswaffenmissbrauch gibt es jährlich in Deutschland? Wieviel Tote und Verletzte gibt es bspw. durch Autofahrer, die sich durch "Autorennsport" inspiriert fühlen, sich über Regeln im Strassenverkehr hinwegzusetzen? Willst du deshalb alle Autofahrten verbieten?
Wenigstens Selbstironie sollte der Sünder haben, also jedermann. :pff:
Wilhelm Busch

Antworten